Der “Eine-Welt-Verein Auerbach” wurde von 7 Gründungsmitgliedern bereits im Frühjahr 1990 ins Leben gerufen. Der Verein ist zwar nicht eingetragen, aber als gemeinnützig anerkannt.  Die Grundlage des Vereins ist die Idee des fairen Handels. Die Kunden können Waren aus benachteiligten Ländern erwerben, die zu einem fairen Preis gehandelt werden. Mit diesem fairen Handel wird den Erzeugern/Erzeugerinnen eine menschenwürdige Existenz ermöglicht.  Die Anfänge waren sehr einfach, in verschiedenen Räumlichkeiten. Seit November 2013 hat der Verein einen kleinen Verkaufsraum im Haus Emmaus, der vom Stadtverband gegen eine geringe Miete zur Begleichung der Nebenkosten  zur Verfügung gestellt wurde. Der kleine Laden ist zweimal pro Woche geöffnet.  Zu besonderen Anlässen verkaufen wir an Ständen wie z.B. vor der Sparkasse, vor dem Edeka, zum Weltgebetstag vor der Kirche und in der Weihnachtszeit auf dem Adventsmarkt.  Ausserdem betreiben wir das “Eine Welt Cafe” auf der Bergwerksweihnacht.  All diese Verkaufszeiten werden von 12 “Ehrenamtlichen” gestemmt.  Mittlerweile hat der “Dritte-Welt-Verein”  einen festen Kundenstamm. Unser größter Kunde ist die Mittelschule Auerbach, die seit dem Schuljahr 2016/2017 eine Fair-Trade  Schule ist.  Aber auch andere Vereine beziehen Ihre Waren bei uns, unter anderem die Kolping Familie, die NaturFreunde Auerbach, das MOGO Team, OGV, Gmoi Kirwa, Wellucker Landfrauen und auch der Kaffee für die Senioren-Weihnachtsfeier wird bei uns eingekauft.  Die Erlöse des Ladens werden an verschiedene soziale Projekte gespendet.  Sehen Sie sich hierzu auch unsere Seite “Projekte” an. Dort erfahren Sie, welche Projekte unterstützt werden.